Startseite
×
Keine Ergebnisse
Produktvorschläge
    Hersteller
    Kategorien
Vorschläge

0800 - 55 88 22 3
Mo bis Fr von 10:00 bis 18:00 Uhr Samstags von 09:00 bis 12:00 Uhr

Verstopfung der Nase

Der steigende Östrogenspiegel in der Schwangerschaft ist mitverantwortlich dafür, dass die Schleimhäute der Nase anschwellen und die Nasenatmung behindert wird. Sind alle anderen Ursachen für die Beschwerden ausgeschlossen (Erkältung, Allergie, Sinusitis) so handelt es sich möglicherweise um eine sogenannte Schwangerschaftsrhinitis (Schwangerschaftsschnupfen). Eine laufende Nase kann auch vorkommen, ist jedoch nicht so typisch für den Schwangerschaftsschnupfen, wie die ständig verstopfte Nase. 
Typisch ist ein Einsetzen der Beschwerden im ersten Schwangerschaftsdrittel (1. Trimester). Schwangerschaftsschnupfen dauert in der Regel mindestens sechs Wochen und kann auch die ganze Schwangerschaft über Probleme bereiten. In den meisten Fällen verschwindet er spätestens innerhalb der ersten Woche nach der Geburt von alleine und hat keine nachteiligen Konsequenzen für die Gesundheit der betroffenen Frau. 
Schwangere mit Schnupfensymptomen sollten stets den Rat eines Arztes einholen um alle Behandlungsmethoden vor der Anwendung zu besprechen. 
Während die dauerhafte Anwendung abschwellender Nasensprays (nicht nur in der Schwangerschaft) zu Abhängigkeiten führt und nicht empfohlen wird, spricht nichts gegen die Verwendung verträglicher Mittel wie Meerwassersprays oder das Spülen der Nase mit Salzlösung um den Beschwerden Linderung zu verschaffen.