Startseite
×
Keine Ergebnisse
Produktvorschläge
    Hersteller
    Kategorien
Vorschläge

0800 - 55 88 22 3
Mo bis Fr von 10:00 bis 18:00 Uhr Samstags von 09:00 bis 12:00 Uhr

Hämorrhoiden

Durch den veränderten Hormonstatus in der Schwangerschaft weiten sich die Blutgefäße. Das betrifft auch die Gefäße im Enddarmbereich. Wird gleichzeitig der Darm etwas träge, zum Beispiel durch mangelnde Bewegung, kann es schnell zur Entstehung von Hämorrhoiden kommen. Man erkennt sie schon frühzeitig an typischen Symptomen wie Juckreiz und Schmerzen, es können auch leichte Blutungen nach dem Stuhlgang auftreten. Sind sie besonders ausgeprägt, so kann man sie sogar ertasten. 
Da es bei Hämorrhoiden mehrere Stadien gibt, wovon einige sogar operationsbedürftig sind, empfiehlt sich möglichst schnell der Gang zum Arzt. Dieser kann feststellen um welches Krankheitsstadium es sich handelt und geeignet Maßnahmen empfehlen. 
Glücklicherweise bilden sich die Hämorrhoiden bei guter Pflege nach der Schwangerschaft meist wieder zurück.
Damit es aber gar nicht erst zur Entstehung von Hämorrhoiden kommt, gibt es einige Möglichkeiten zur Vorbeugung:
Um Verstopfungen zu verhindern sollten Sie auf ballaststoffreiche Ernährung und ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten. Integrieren Sie ausreichend Bewegung in Ihren Alltag und vermeiden Sie langes Sitzen. Auch ist Druck eine der Hauptursachen für Hämorrhoiden. Lassen Sie sich beim Stuhlgang ausreichend Zeit, machen Sie dabei den Rücken rund oder stellen Sie die Füße auf einem Hocker ab (das entlastet und es ist weniger Druck nötig) und vermeiden Sie zu starkes Pressen.